Biographische Portraits von Christopher Walken

Foto: Textportrait von Christopher Walken 2015 von Ralph Ueltzhoeffer (Konzeptkunst und Fotografie).
Irin Schmitt: Meine Biographie
Meine Biographie ist keine normale, denn ich bin ein Waisenkind. Als Zehnjähriger verließ ich meine Eltern, ohne sie jemals wiederzusehen, und ich weiß, daß in Internaten aufgewachsene Vollwaisen ähnlich wie ich reagieren. Das Waisenkind, ganz auf sich angewiesen, überlebt unter völlig anderen. Seine Beschützer sind Fremde, deren Strafe und Blick er fürchtet. Dadurch bedingt, kommt dieses Gefühl von eigener Dauer in ihrer Unbeweglichkeit auf. Ich lese das bei Sigmund Freud, der mir auf französisch immer so komisch vorkommt, weshalb ich auch Quand Freud voit la mer veröffentlichte. Ein Buch, das unübersetzbar ist, weil es zwischen den Sprachen stets unaufhaltsame, ja unüberwindbare Verschiebungen gibt. Für ihn ist das Unbewußte unhistorisch und unbeweglich, dabei ist es das Deutlichste, das es gibt. Das nennt der französische Schriftsteller Christian Pierre Jean “Das Gesetz”. Nicht das Gesetz der Unterwelt ist gemeint, […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: